Newsfeed

Digitalisierung zum Anfassen

Am 28.06.18 fiel um 17:00 Uhr der Startschuss für den Auftakt der diesjährigen Carrier-Events des Wholesale-Vertriebes. Das Motto des Abends war „Portfolio im Fokus“. Dirk Lukaschik begrüßte die Gäste im stilvollen Ambiente unserer Zentrale in Bonn.

Spannung lag in der Luft, als er von der Marktdynamik sprach, der sich kein Anbieter am Telekommunikationsmarkt entziehen kann. Neue Technologien wie Internet of Things, Artificial Intelligence, Robots & Blockchain erhöhen den Marktdruck. Und neue Wettbewerber wie die OTTs, internationale Anbieter aus Fernost oder innovationsgetriebene Unternehmen wie SpaceX setzen neue Maßstäbe.

„Wir nehmen die Chancen wahr“, so Dirk Lukaschik. Beispielsweise auch durch eine verstärkt beratende und dialogorientierte Rolle des Vertriebes Wholesale. Mit der Bitte an die Gäste, gemeinsam mit uns den Weg in die Zukunft zu gestalten, bat Dirk Lukaschik Karl Heinz Land von der Firma Neuland auf die Bühne.

Karl Heinz Land, ein Insider der digitalen Transformation, bezeichnet sich selbst als Digital Leadership Coach. In seinem Vortrag „Erde 5.0“ sprach er darüber, wie die Dematerialisierung und die Digitalisierung die Erde und unser Leben verändern wird. „Die Digitalisierung ändert nichts... nur alles“, so eines seiner Resümees.

Eigentlich muss es Internet der Services heißen, nicht Internet der Dinge, denn in Zukunft werden 80% Services und Software sein. Die Information ist das Werthaltige, nicht das Produkt. Aber eben darin liegen auch die Chancen. Eine intelligente Stadt braucht 90% weniger Energie, denn Rohstoffe kommen in den Kreislauf zurück. Material wird eingespart. Und diese neue Welt, die eigentlich gar nicht mehr so neu ist und direkt vor uns steht, braucht Menschen, die vernetzt sind, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen, zu experimentieren und global zu denken.

Ein wirklich spannender Vortrag, der nachdenklich machte. Diese Entwicklung hat aber auch ihre Schattenseiten. „Digitalisierung braucht Sicherheit“, so die Aussage von Dr. Rüdiger Peusquens von der IT Security der T-Systems GmbH, denn „everything connectivity erfordert everything security“.

Kaum zu glauben: Bis zu 12 Mio. Cyber-Angriffe werden an einem Tag auf die Sensoren der Telekom geführt. Hierbei ist ein deutliches Wachstum an Geräten festzustellen, die diese Angriffe ausführen. Die sich daraus ergebenden Anforderungen an die Sicherheit sind andere als früher. Wir müssen mit dem Risiko vernünftig umgehen – „Resilienz“ ist dabei das Stichwort. Vorsorge treffen, im Bedarfsfalls möglichst schnell reagieren, bewerten und eine Lösung finden. Die Managed Security Services der IT-Security der T-Systems GmbH helfen.

Die erste Stunde der Veranstaltung bot viele Impulse für Diskussionen und zum Austausch. Das geschah dann auch an den Marktständen im Foyer.  Wholesale Premium 2.0, der Stand von Frank Uhr und Gunter Görge, bot reichlich Information. Sindy Böhme und Christof Schmutz präsentierten anschaulich, wie man sein Heim mit Smart Home schützen kann. Sara Nisius und Marion Korden informierten über die Arbeit des Kundenprojektmanagements. Natürlich durfte auch der Marktstand zu IT-Security nicht fehlen. Hier standen Udo Schön und Wieland Hammes-Lind den Gästen zur Verfügung. Wer einmal sehen wollte, wie das Security Operation Center aussieht, wagte den Blick durch die virtuelle Brille. Und schließlich noch: Zukunft zum Anfassen. Beim T-Gallery Stand von Miriam Beljaars waren Exponate aufgestellt, die die Themen Edge Computing, Low Latency und Augmented reality sehr real machten.

Ein wirklich gelungener Abend und ein guter Auftakt für die noch kommenden Events in Frankfurt am 20.09.18 und Düsseldorf am 26.11.18.